Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 150 mal aufgerufen
 Inuoth
Freyr Offline

Letztgültige Instanz


Beiträge: 1.595

28.05.2008 19:56
Der Schattensprungclan Antworten
Der heutige Clan der Schattenspringer entsprang ursprünglich dem Clan der Jäger des Schattens. Sie nannten sich so in Anlehnung an die Jäger der Dunkelheit, die zum Zeitpunkt der Clansgründung schon lange existierten. Ich will hier nicht nur die Legende über den Gründer des ursprünglichen Clans aufzeigen, sondern auch die Geschichte der Teilung des ursprünglichen Clans, und der Entstehung des Clans der Schattenspringer.

Zuerst einmal aber die Geschichte des Gründers. Seine Geschichte gleicht in viellerlei Hinsicht der des Gründers des Clans der Dunkeljäger, allerdings werden dem ersten der Schattenjäger gänzlich andere Fähigkeiten zugeschrieben. Fähigkeiten auf die sich die verschiedenen Clans berufen sollten, was schliesslich zu einem Krieg zwischen den Clans führen sollte. Doch hier erstmal die Geschichte des Gründers, so wie sie von den Schattenspringern erzählt wird.
Freyr Offline

Letztgültige Instanz


Beiträge: 1.595

28.05.2008 20:39
#2 RE: Der Schattensprungclan Antworten
Der erste Jäger des Schattens ist eine Gestalt umhüllt von Geheimnissen. Niemand weis woher er stammte, und wieso er konnte was er konnte. Nur eines ist klar, sein Hass auf die Dunklen Bestien machte dem Has des ersten Jägers der Dunkelheit Konkurrenz. Zu der Zeit als er in den Luftholzwäldern auftauchte wurden sie, wie in all den ungezählten Zeiten davor, von den Dunklen Spinnen terrorisiert, Abkömmlinge einer Dunklen Bestie, die ihr Netz über die Gesamtheit der Wälder gespannt hatte. Ihr Nest befand sich, so sagte man, in den endlosen Tiefen, der niemals endenden Dunkelheit im Herzen der Wälder. Damals wurden die Alasch der Wälder von den Spinnen beherrscht sagt man, denn, diese Bestien waren keine gewöhnlichen Tiere, nein, das bestimmt nicht. Sie waren die Kinder einer der 12 grossen Dunklen Bestien, und als solche waren sie nicht nur mit einer gewaltigen Macht gesegnet, sondern auch mit einem unvergleichlich boshaften Verstand.
In dieser Zeit des Terrors, der Unterdrückung und der Angst, erschien er, der erste der Jäger des Schattens, und er sollte auch der mächtigste von allen werden. Denn bis zum heutigen Tage gibt es keinen der den Titel des ersten Jägers wahrhaft für sich beanspruchen könnte. Denn niemand nach ihm gelang was er vollbrachte. Denn, er war der einzigste Alasch in der ganzen Geschichte der Luftholzwälder, der nicht nur die Magie der Geister meisterte, und die Fähigkeiten eines Adepten perfektionierte, er war auch der Erste der die Fähigkeiten der Dunklen Spinnen, das Schattenweben gegen sie verwendete. Und nach ihm gelang es niemandem mehr diese drei Fähigkeiten, die die Grundlage für den Clan der Jäger des Schattens bilden sollten, zu meistern. Nicht einmal unser momentaner Clanführer, so mächtig er als Adept und als Geisterrufer auch sein mag, vermochte es, zusätzlich zu dem, auch noch die Magie des Schatten zu beherrschen, denn, so wie der Tag die Nacht verabscheut, so verabscheuen die Geister die Magie der Schatten. Nur der Erste, vermochte dies zu tun.
Und so begann damals sein Kampf, und stand er am Anfang noch alleine gegen die übermächtigen Horden des Schattens, so folgten ihm doch auch bald andere.
Es ist nicht viel on seiner Grundsätzlichen Art zu kämpfen überliefert worden, doch eines weis man mit Sicherheit, sein Hauptwaffe, die Waffe mit der er unzählige Spinnen tötete, und schlussendlich auch die Dunkle Bestie selbst, war ein gewaltiger Wurfspeer, grösser als drei Männer und Schwerer als Zwei von ihnen. Gefertigt aus einer unbekannten Legierung ist einer dieser Speere im Herzen der Waffenkammern zu besichtigen. Man sagt das er die Speere aus dem Nichts heraus gezogen hätte, und die Schatten selbst unter seinem Kommando standen, so sehr sogar, das sie am Ende der Kämpfe gegen die grosse Dunkle Spinne, ihr ihre Unterstützung versagten, und sie nirgendwo hin mehr fliehen konnte.

Bis vor wenigen Generationen noch, war es Ritus, als junger Mann zum Ort des letzten Kampfes, zwischen dem Ersten und der grossen Spinne zu pilgern, dies war eine Prüfung und eine Lehre gleichermassen, aber seit Jahren schon hat niemand mehr diese Reise unternommen, es ist zu gefährlich geworden sagen sie, mit dem unterbrechen des grossen Sturmes hat man vielen grossen Bestien ideale Bedingungen zum überleben gegeben sagen sie. Aber ich halte das für Unsinn, immerhin soll es gefährlich sein, es soll den Jungen Jäger bis weit über seine Grenzen hinaus bringen, und es soll ihm Demut beibringen, vor der Tat des Ersten, denn ich war in meiner Jugend dort unten, an er Tiefsten Tiefe, am Kern der Luftholzwälder, und was ich dort sah, veränderte mich für immer. Denn, obwohl wir die Spinnen der Dunkelheit schon vor vielen Jahren ausgelöscht haben, so könnten sie doch noch immer irgendwo in den Luftholzwäldern verstecken mit uns spielen, und der Anblick der Leiche der grossen Dunklen Spinne, an den Kern geschlagen, von gewaltigen Speeren durchbohrt, so tief, das niemand sie herausziehen kann, ist ein Anblick den ihr niemals vergesst, ein Anblick der euch klar macht wie gefährlich diese Spinnen waren und vielleicht noch immer sind. Denn, die Wunden die damals in den Wald geschlagen wurden, während dem Kampf zwischen den ersten Jägern des Schattens und der Dunklen Spinne und ihren Kindern, sind noch immer nicht geheilt, nach all den Jahren sieht es noch immer so aus als ob es gestern gewesen wäre.
Freyr Offline

Letztgültige Instanz


Beiträge: 1.595

28.05.2008 20:55
#3 Nun die Geschichte über den Tod des ersten Jägers der Schatten Antworten

Ihr müsst wissen das der erste Jäger den Kampf mit der grossen Spinne nicht unbeschadet überstand, denn kurz bevor sie starb, vergiftete ihn die grosse Spinne, mit einem Gift für das es kein Gegenmittel gab, ohne Heilung, ohne eine Chance auf überleben. Und so sagte der erste Jäger, nach dem Kampf, als er im Lager, an dem ort wo später die Festung der Schatten errichtet werden sollte, „Errichtet mir kein Monument, errichtet mir kein Grabmal eines Königs würdig, denn dies ist nicht mein Wille. Ich will das ihr mich an einem namenlosen Ort vergrabt, und nicht einen Tag innehaltet um mich zu betrauern, denn unsere Mission ist noch nicht vorbei, und sie darf nicht mit meinem Tod enden. Ich sage euch, wenn ihr auch nur eine Spinne einen Tag länger am Leben lasst, weil ihr um mich getrauert habt, werde ich euch bis an euer Lebensende verfluchen.“
Und es geschah nach seinem Willen, er wurde an einem namenlosen Ort vergraben, ohne Wissen wo dieser Ort war, wurde er vergessen, und so haben wir, nach all diesen ungezählten Generationen, keinen Ort an den wir gehen können um ihm zu gedenken, aber das hätte er auch nicht gewollt, er wollte das wir ihm mit unseren Taten gedenken, und dies sollten wir auch tun. Wir sollten jene beschützen die dies nicht für sich selbst können, und jene bestrafen die dem Pfad der Dunkelheit folgen.

---------

Anything I believe in I can do.
And I believe I can do Anything.

Ich habe das Geheimnis der Unsterblichkeit entdeckt.
...Nicht-Sterben...

"Cheese is always a Possibility"

---------

Freyr Offline

Letztgültige Instanz


Beiträge: 1.595

01.06.2008 23:28
#4 Die Geschichte der Spaltung des Clans Antworten
Am Anfang war der Clan noch eins, geeint im Kampf gegen die Spinnen der Schatten, doch bald sollte sich dies ändern. Nach dem Tod des ersten entstanden bald die ersten Spaltungen innerhalb des Clans. Man war sich uneinig darüber wie man kämpfen sollte, welchem der Pfade die der erste hinterlassen hatte man folgen sollte. Und so teilten sich der Clan nach wenigen Generationen in mehrere Fraktionen, die drei grössten von ihnen waren es, die den Krieg verursachten, und so viel Leid über den Clan der Jäger der Schatten brachten. Diese drei Clans waren,
der Clan der Schattenspringer, sie hatten beschlossen die Fähigkeiten die der erste von den dunklen Spinnen gelernt und gegen sie verwandt hatte, zu vervollkommnen und die Spinnen mit ihren eigenen Waffen zu schlagen.
Der Clan der Geistrufer, sie hatten beschlossen die Hilfe der Geister der Elemente und des Waldes und der Tiere zu Hilfe zu nehmen, so wie es auch schon der Erste getan hatte, und die Spinnen mit ihrer Hilfe zu vernichten.
Der Clan der sich später in die Clans der dunklen Spinne aufspalten sollte. Zu diesem Zeitpunkt wurde er der Clan des Ersten Pfades genannt, und nach aussen hin nahmen sie für sich in Anspruch die einzig Wahren Verfechter des Pfades des ersten zu sein. Denn sie spezialisierten sich auf kein einzelnes Talent, sondern versuchten sie alle zu meistern.
Ausser ihnen gab es noch einige kleinere verstreut lebende Clans, aber sie alle wurden während der Konflikte ein Teil des einen oder anderen Clans.
Freyr Offline

Letztgültige Instanz


Beiträge: 1.595

02.06.2008 20:38
#5 RE: Die Geschichte der Spaltung des Clans Antworten

Der Krieg zwischen den Clans brach 8 Generationen nach dem Tod des Ersten aus.
Zu diesem Zeitpunkt waren die meisten der Dunklen Spinnen bereits erschlagen, und der endgültige Sieg war in greifbare Nähe gerückt. Je mehr Spinnen getötet wurden, und je weiter die Clans ihre gebiete ausweiteten, desto grösser wurden die Spannungen, und desto mehr wurde deutlich das ein bewaffneter Konflikt unausweichlich war. Und zu diesem sollte es auch kommen. Was der genaue Auslöser für den Krieg war, ist nicht mehr bekannt, aber er war sowieso nur der Tropfen der das Fass zum überlaufen brachte.
Denn, der Clan des ersten Pfades, der ja für sich in Anspruch nahm dem Pfad des Ersten Jäger genauer als jeder andere zu folgen, sollte sich auch als am anfälligsten für die Versuchungen des Schattens herausstellen.
Zu dieser Zeit gab es schon seit langem die Gerüchte das einzelne Stämme und Clans die Dunklen Spinnen noch immer verehrten, so wie sie es schon in den Jahrtausenden zuvor getan hatten. Auch wenn man dachte das man all jene Clans die dem Schatten folgten ausgelöscht hatte, so hielten sich doch hartnäckig die Gerüchte das es noch immer überlebende dieser alten Kulte gäbe, verborgen in den Reihen der Clans, stetig darauf bedacht nicht entdeckt zu werden, aus dem Verborgenen darauf bedacht den Untergang des Clans der Jäger der Schatten herbeizuführen, und eine neue Herschafft der Dunklen Spinnen einzuläuten.
In den nachfolgenden Kämpfen sollte immer klarer werden das überlebende dieser Clans, Positionen innerhalb aller anderen Clans innehatten, und nicht nur das, grosse Teile des Clans des ersten Pfades bestanden vollständig aus Anhänger der Alten Pfade, sie verehrten die Dunklen Spinnen nicht nur, und boten ihnen Schutz und Nahrung, sie opferten ihnen auch andere Jäger und fuhren fort ihre dunklen Rituale zu vollbringen, wie ihre Vorfahren schon vor ihnen.
Diese Zeit war eine Zeit der Kreuzzüge, der Inquisitionen innerhalb der Clans. Der Krieg wurde schlussendlich damit beendet das die Clans der Geisterrufer und der Schattenspringer sich vereinten, und gemeinsam den Clan des Ersten Pfades komplett auslöschten. Nur so konnte gewährleistet werden, das alle Anhänger der Dunklen Spinnen wirklich vernichtet wurden.
Dies ist nun schon lange her, mehr Generationen als äste am Stammbaum des Clans sind.
Die Clans der Dunklen Spinnen wurden damals mit Stumpf und Stil ausgerottet, viele dunkle Taten die damals aus Notwendigkeit vollbracht wurden, würden uns heute barbarisch vorkommen, doch sie haben ihr Ziel erreicht. Die Clans der Dunklen Spinnen kommen heute nur noch in Gruselgeschichten für Kinder vor, genauso wie die Dunklen Spinnen, und selbst heute noch ist die Schlimmste Beleidigung die es gibt, als ein Diener der Dunklen Spinne beschimpft zu werden, eine Beleidigung die, wie jeder weis, nur mit einem Duell auf leben und Tod gesühnt werden kann.

---------

Anything I believe in I can do.
And I believe I can do Anything.

Ich habe das Geheimnis der Unsterblichkeit entdeckt.
...Nicht-Sterben...

"Cheese is always a Possibility"

---------

 Sprung  
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz