Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 194 mal aufgerufen
 Inuoth
Freyr Offline

Letztgültige Instanz


Beiträge: 1.595

05.06.2008 21:54
Die Minengilde antworten

Die Berufe früherer Zeiten: (in den Gezeiten vor dem Sturmbann)

Schiffsmagier: Ein Magier der ausschlieslich Magie zur Unterstützung von Schiffen beherrschte. Auch benutzen Sie die Spiegelkartenkompasse. Dieser Beruf wird nicht mehr ausgebildet da durch die Leylinienverankerung eine ständige Kartographierung nicht mehr nötig war.

Dieser Beruf wird heute wechselseitig von Bibliotheksmagiern und Minenmagiern ausgeübt, es besteht aber die Wahrscheinlichkeit das innerhalb der nächsten jahre dieser Beruf erneut ausgebildet wird. Da der Grosse Sturm zurück kehrt werden wieder mehr Magier benötigt die die Leylinien kartografieren und die Dampfschiffe betreiben


Schiffsmechaniker: Als noch mehr Dampfschiffe benutzt wurden, wurden mehr Mechaniker benötigt als heute, heute übernehmen Magier diese Aspekte, oder rasch angelernte Handwerker. Auch dieser Beruf wird wieder vermehrt ausgebildet werden.



Gerätschaften früherer Zeiten:

Der Spiegelkartenkompass:
Der Spiegelkartenkompass war ein Meisterstück magischer Artefakterschaffung. Mit ihm konnte man Veränderungen der Leylinien und der Positionen von Inseln und der dazugehörigen Winde festhalten, und auf das dazugehörige Gegenstück übertragen. Die Übertragung funktioniert in beide Richtungen.
Dazu passend gibt es die Kartenkompasse, sie funktionieren nur in eine Richtung, müssen natürlich ebenso wie der andere von einem speziell ausgebildeten Magier überwacht und kontrolliert werden.


Schriftkristalle:
Mittels ihnen war das übertragen von Nachrichten über grosse Entfernungen möglich. Sie funktionieren mittels desselben Prinzips wie die Kompasse. Sie sind aus der Mode gekommen das sie äusserst kompliziert herzustellen sind, (genauso wie die Kompasse) und sie kaum noch benötigt werden, da keine Kriege mehr geführt werden, oder zumindestens kaum noch, ist die momentane Nachrichtenübermittlung in den Hintergrund getreten.



Technologie dieser Zeiten:

Bücher:
Bücher werden heutzutage je nach Haltbarkeit in verschiedene Klassen eingeteilt.
Es gibt die niedrigen Klassen, dies sind Bücher aus Holzspänen, bzw. Cellulose, sie werden zumeist in der Werftstadt und in den Luftholzwäldern hergestellt.
Dann gibt es die mittleren Klassen, die sind zumeist aus Alchemisch behandelten Materialien hergestellt, wobei die Grundmaterialien stark nach Herkunftsort variieren. Die höchsten Stufen nehmen hierbei die Papierfabriken der Minengilde ein.
Die höchsten Klassen sind mit Lack überzogenen Papiere oder Pergamente der Mittleren Klasse. Diese werden hierbei lackiert, und mit einer Goldfolie versehen, nun wird in den Lack der Text mittels Pressen hineingestampft. Die Goldfolie wird dabei abgetragen, und verbleibt nur in den Prägungen. Diese Bücher werden dann gebunden und zumeist in der grossen Bibliothek bewahrt, die Lebenszeit dieser Bücher ist beinahe unbegrenzt, sofern man sie von Feuer fernhält, da Feuer den Lack und die Goldfolie zum Schmelzen bringt. Im Zweifelsfall können mittels dieser Bücher auch sehr schnell Druckformen angefertigt werden, dabei werden einfach die Prägungen mit Wachs ausgegossen, und damit dann eine neue Druckform erstellt. In den einfachen Fällen wird der Text natürlich einfach nur nachgesetzt.
Die Minengilde ist die einzigste die Bücher dieser art benutzt, sie tun dies allerdings schon seit mehreren tausend Jahren, wie lange genau ist unklar, es ist aber davon auszugehen das die meisten Bücher in der grossen Bibliothek solcher Art sind.

---------

Anything I believe in I can do.
And I believe I can do Anything.

Ich habe das Geheimnis der Unsterblichkeit entdeckt.
...Nicht-Sterben...

"Cheese is always a Possibility"

---------

Freyr Offline

Letztgültige Instanz


Beiträge: 1.595

20.07.2008 20:11
#2 Der Aufbau der Minengilde antworten

Die Minengilde ist eigentlich ein Konglomerat aus den verschiedensten Interessengemeinschaften, aus den unterschiedlichsten Gemeinschaften Inuoths. Diese lassen sich grob in folgende Gemeinschaften unterteilen:

Die Magier:
Sie stellen einen nicht unerheblichen Anteil der Minengilde, wobei natürlich nicht nur ausgebildete Magier zu ihnen gezählt werden, sondern auch deren Familien, Leibeigene und ähnliches.
Die Händler
Sie stellen den zweitgrössten Teil der Minengilde da, des weiteren stehen sie in einem ständigen Wettstreit mit den weniger mächtigen Handelsgilden und der Transportgilde. Zu ihnen zählen alle Mitglieder der Minengilde die in erster Linie Händler sind, dazu zählen auch die Mannschaften von Wolkenschiffe und natürlich die diversen Familien und Leibeigenen.
Die Handwerker
Dies sind alle diejenigen die entweder Mitglieder der Minengilde sind, oder doch zumindest direkt für sie arbeiten und die verschiedensten Güter herstellen. Dies reicht vom Schneidern bis zum Holzfällen. Dazu gehören natürlich ebenfalls Familien und Leibeigene.

---------

Anything I believe in I can do.
And I believe I can do Anything.

You Know what is truly awesome?
Ninjas with Sugercoating.
Why? Its like adding Awesome on top of Awesome

---------

Freyr Offline

Letztgültige Instanz


Beiträge: 1.595

10.01.2009 00:25
#3 Das Herz der Minengilde antworten

Die Festung der Minengilde aka das Herz der Minengilde.
Das Herz der Minengilde ist ihre Hauptstadt. Diese sieht aus wie eine fliegende Untertasse, sprich, zwei aufeinander gelegte Schüsseln, Schüsseln mit 25 Meilen Durchmesser.
In der Mitte der Schüssel erkennt man einen 5 Kilometer durchmessenden Platz, auf ihm ist, in einem etwa halb so großen Kreis, das Alte Zeichen des Feuers zu erkennen. Um den kleineren Kreis herum sind in gleichmäßigem Abstand 9 Brunnenähnliche Gebilde zu erkennen die aus dem Platz herausragen, sie sind allerdings durch Klappen verschlossen. Dieses findet sich auf beiden Seiten der Schüssel.
Weiter Auffällig ist das die Stadt komplett künstlich erbaut wurde, sie hat keinen Kern aus Felsen, sondern wurde gemauert, geschmiedet und genagelt.
Die Neun Drachen und der Sonnenstrahl:
Die Geheimwaffe der Minengilde, der Grund warum die Stadt niemals eingenommen wurde, sind die neun Drachen.
Im Falle eines Kampfes wird jeder Magier in der Stadt, sofern keine spezielle Kampfausbildung vorhanden, dazu abgestellt in die Röhren die sich überall in der Stadt befinden Feuer einzuleiten. Dieses wird in der mittleren Kammer gespeichert und gesammelt. Über die an der oberseite befindlichen Röhren können nur ein Verbund von Hohe Magier, (6 an jeder Röhre bei voller Besetzung) die „Feuerdrachen“ rufen. Dies ist nichts anderes als ein Name für die schlange ähnliche Manifestation von Feuer, die aus der Kombinierten Kraft von hunderten Magier entsteht, wenn man sie unter Kontrolle halten kann. Die hohe Magier benutzen die Feuerdrachen um Schiffe in der Umgebung in Beängstigender Geschwindigkeit in Flammen zu setzen, oder sogar einfach zu Asche zu verbrennen. Davon können maximal 9 gleichzeitig pro Seite gerufen werden, aber grundsätzlich ist das natürlich auch immer eine Frage der Energie die eingespeist werden kann.
Der Sonnenstrahl:
Der Sonnenstrahl ist die Hauptfortbewegungsmethode der Stadt. Dabei wird die Feuerenergie eingespeist, und durch die Hauptklappe in einem konzentrierten Strahl wieder ausgestoßen. Dies wird mehrfach wiederholt, solange bis die Festung eben dort angekommt ist wo sie hinsoll, auch benutzt man das um die Festung in den Wind zu drehen, wenn man sie mit Segeln bei der Fortbewegung unterstützen will.

Die Zweite Fortbewegungsmethode sind einfache, dampfbetriebene Schlepper, die die Stadt an langen Seilen in die gewünschte Richtung ziehen, sobald sie sich erstmal in Bewegung gesetzt hat.

Achja, die Hauptsächlichen Farben sind Gold und Rot. (wer häts gedacht^^)

---------

"That is one crazed-up Fruit-Loop"

---------

Freyr Offline

Letztgültige Instanz


Beiträge: 1.595

22.01.2009 19:50
#4 RE: Das Herz der Minengilde antworten

So, ich hab mir jetzt nochmal Gedanken über den Aufbau der Minengilde gemacht, und bin zu einigen Erkenntnissen gekommen. Ich hab beschlossen die, nunja, etwas umzugestalten, oder vielmehr, einfach mal Klarheit in die ganze Sache zu bringen.

Also, Alle hergehört Leute. Hier gibts große Enthüllungen!


Also, Zusammenfassung:

Die Rebublik der Gilden oder kurz „Die Rebublik“

Am Kopfende der Regierung wenn man sie so nennen will, sitzt der Rat der Fünf, mit ihrem Ratsvorsitzenden, dem Vorsitzendem der Minengilde.

Dem Rat untersteht quasi die Regierung. Diese wird aus den verschiedensten Abgesandten der Gilden gebildet.

Die Gilden selbst wählen ihre Abgesandten und kümmern sich um ihre eigenen Angelegenheiten, sofern diese nicht mit den anderen Gilden aneinander geraten. In diesem Fall kommen eben die Abgeordneten der Regierung in Kraft.

Die Gilden staffeln sich im Prinzip immer weiter nach oben, Abgesander um Abgesandter.

Regiert werden die meisten Städte ebenfalls durch einen Gildenrad. Zu ihm gehören die Abgesandter der Gilden mit der jeweiligen meisten Macht.

Ausnahme bilden Leibeigenendörfer die sich im Besitz einer der Adelsfamilien befinden.

--

Die fünf großen Gilden:

Die Minengilde:
Zu ihr gehören alle Metallverarbeitenden Berufe, die allgemeinen Magierschulen, die Minen.

Die Bankengilde:
Zu ihr gehören alle Banken, aber auch die Gilden der geringere Angestellten, Beglaubigungsmagier, Angestellte des Rechnungswesens etc

Die Alchemistengilde:
Sie haben einen recht engen Verbund mit der Minengilde. Zu ihnen gehören zB auch die Farbmacher.

Die Handwerkergilde:
Alle Berufe die etwas herstellen oder verkaufen. Zu ihnen gehören auch die „künstlerischen“ Berufe, wie Tätowierer und Maler

Die Transportgilde:
Zu ihr gehören alle Berufe die etwas mit dem Transport von Waren zu tun haben. Zum Teil aber auch schon Berufe die mit der Herstellung von Schiffen zu tun haben, hier kommt es häuffig zu Streitereien mit der Handwerkergilde.

---------

"Chew your Friends carefully"

---------

Die Adepten »»
 Sprung  
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen