Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 150 mal aufgerufen
 Heroes & Villains
Freyr Offline

Letztgültige Instanz


Beiträge: 1.595

16.04.2009 20:15
Einteilungen antworten

Wahrer Mutant:

Ein wahrer Mutant ist jemand bei dem das Morpheusgen schon sehr früh aktiv wurde, dies kann sogar noch vor der Geburt passiert sein. Dieser Mutant wächst mit seinen Kräften auf, er gewöhnt sich langsam an sie, und läuft deshalb auch selten Gefahr die Kontrolle zu verlieren. Bei anderen wahren Mutanten braucht es eine gefahrvolle Situation oder ähnliches das ihre Kräfte erwachen, aber auch in diesem Fall waren ihre Kräfte schon vorher vorhanden, nur eben nicht aktiv.
Ein wahrer Mutant verfügt auch über eine andersartige Weltsicht, da seine Kräfte die Art und Weise wie er seine Umwelt wahrnimmt, teilweise extrem verzerren kann.
Die Art und Weise wie sich das Morpheusgen bei einem wahren Mutanten äußert ist sehr unterschiedlich, dies ist zum einen von den genetischen Vorraussetzungen abhängig, zum anderen Teil aber auch sehr stark davon wie dieser Mutant aufwächst, und wie sich seine Mutation an seine Lebensart anpasst.

Mutant:

Ein Mutant ist jemand der das Morpheusgen zumindestens zum Teil in sich trägt. Dies kann, oder kann nicht erwachen. Dies ist zu einem guten Teil von Zufall abhängig. Kommt nun aber diese Person in einen Umstand in dem das Gen erwacht, wird die Art seiner Mutation stark von der Art des Umstandes geprägt.

Beispiel: Jemand trägt das Gen und fällt in einen Topf mit flüßigem Eisen. Statt jetzt auf der Stelle zu verbrennen werden Teile des Gens aktiv und er verschmilzt mit dem Eisen. Und wird so zu einem Mann aus glutflüßigem Eisen. Wäre diese Person stattdessen mit einem Chemikalienbad getränkt worden, so wäre er jetzt vielleicht ein Mann aus ätzender Säure. In jedem Fall ist aber die Art der Mutation sehr stark von der Art des Unfalls abhängig, unter dem sie erwachen.In jedem Fall ermöglicht aber das Erwachen des Gens ein Überleben des Entsprechenden Unfalls.

Mutation:

Eine Mutation ist eine Person oder Wesen die nicht das Morpheusgen in sich trägt, sondern der von außen Veränderungen aufgezwungen wurden, ob willentlich oder unwillentlich. Dies kann ein Mutagen gewesen sein, ein Mutationsstrahl, oder der Besuch eines Außerirdischen mit anschliesenden Gentechnischen Experimenten. Die Art der Mutation hängt sehr stark vom Zufall ab, aber auch von den beabsichtigten Effekten.



---------

"Chew your Friends carefully"
"There is no Moon, there is only Cheese"
"Who watches the Watchmen?" "I DO!"
---------

Freyr Offline

Letztgültige Instanz


Beiträge: 1.595

16.04.2009 20:34
#2 RE: Einteilungen antworten

Adendum:

Viele wahre Mutanten sind sich gar nicht wirklich bewusst das sie eben solche sind. Sie verfügen über ihre seltsame Wahrnehmung ja schon seit Geburt, also ist es für sie vollkommen normal ihre Umwelt so wahrzunehmen wie sie das tun. So kommt es also das viele wahre Mutanten gar nicht also solche erkannt werden, stattdessen hält man sie für Autisten, was sie ja auch sind. Inselbegabungen, die auf ihre Art und Weise Dinge tun können die niemand anderes könnte. Ein Mathematisch begabter Autist könnte ein wahrer Mutant sein, aber genauso einer der ständig Gegenstände anzustarren scheint, einfach weil er bis auf den Kern der Materie blicken kann, und er so gar nicht wirklcih wahrnehmen kann was um ihn herum vor sich geht. Dies ist natürlich nicht bei allen wahren Mutanten so, ihnen allen ist aber gemein das sie die Welt anders sehen als andere.
Und die denen das nach einer Weile auffällt, lernen damit umzugehen, und mit der Welt zu interagieren.

Ein Beispiel für einen nicht so extremen Fall, ist Gordon Tomcat:

Er hatte schon von Geburt an eine Affinität zu Maschinen, elektrischen Geräten, allem was man auseinander und wieder zusammen bauen konnte. Aber für Menschen dagegen fehlte ihm jegliches Verständnis. Er konnte Menschen nicht wirklich als Lebewesen wahrnehmen. Für ihn lebte nur das was Metall war, Zahnräder, Platinen und Kabel durch die Strom floß. Erst als er langsam in der Schule lernte das Menschen auch nichts anderes als Maschinen waren, biologische Maschinen, fing er an Menschen wirklich zu sehen, wirklich zu bemerken. Hatte er anstelle der Menschen vorher nur unklare Schatten gesehen, unbegreifliche, grobschlächtige Klumpen aus organischen Materialien, so fing er nun an Menschen als Ansammlungen von winzigen Zahnrändern zu sehen, Kabel aus Kupfer und gleißendem Silber, Platinen und Kondensatoren in den Köpfen. Und in der Brust komplexe Mechanismes zur Herstellung von Brennstoff, Sauerstoff, Strom.
Und so ist es auch nicht verwunderlich das für ihn ein Mensch auch nicht lebendiger ist als ein Roboter, oder eine ganze Stadt für ihn genauso einen Atem hat wie ein winziges Insekt, oder ein Spielzeugauto zum Aufziehen.

---------

"Chew your Friends carefully"
"There is no Moon, there is only Cheese"
"Who watches the Watchmen?" "I DO!"
---------

«« Geheimnisse
 Sprung  
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen