Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 150 mal aufgerufen
 Ideen und Konzepte
Chaosplayer Offline

Wenn andere einen Charakter unspielbar nennen, fang ich erst an.


Beiträge: 503

07.06.2009 13:17
Charas für Zeitalter der Magie antworten

Ich schreibs hir weil ich nich genau weiß wo sonst! Name des Charas "Simus Dracoro Dearan"

Simus ist ein mitglied des Volkes der Dracover, ein Volk dessen Existens auf einen mächtigen Urdrache Namens Dracoro zurückgeht der sich einst mit den vier Elementen vereinte, aus dieser Vereinigung ging das Volk der Dracover hervor. Die Dracover sind ein Volk das in vier Kasten eingeteielt wird, Erde Feuer Wasser und Luft, jede Kaste hat jeweils die Eigenschaften der entsprechenden Elemente und ist in der Lage diese zu manipulieren. Die Dracover werden allerdings nicht in eine Kaste hineingeboren, im Alter von etwa 10 Jahren wird ein Ritual durchgeführt bei dem man an ein Element gebunden wird. Man kann sich das Element nicht aussuchen, sondern man wird von einem Element erwählt, wodurch Familien in allen Kasten zu finden sind und keine der Kasten steht über einer Anderen.
Es kann vorkommen das ein Dracover von mehreren Elementen erwählt wird, dieser ist dann in der Lage Magie und Rituale aus beiden Kasten zu beherschen und diese sogar zu mischen, aber nur sehr selten wird einer von drei oder sogar allen vier Elementen erwählt, diese außergewöhnlichen Dracover erhalten dann den Beinahmen "Dracoro".

Simus ist einer dieser außergewöhnlichen Dracover, denn er hatte die Ehre von allen vier Elementen erwählt worden zu sein. Dies versetzt ihn in die Lage jede Art von dracovischer Magie und Ritualen einzusetzen, zwar ist er nicht so stark in deren Anwendung wie Dracover die nur ein Element beherschen, aber durch die anwendung aller vier Elemente kann er das mehr als nur ausgleichen. Ebenso kann er sich wie jeder Dracover, die für gewöhnlich den Echsenmenschen gleichen, in eine Drachenform verwandeln. Jedes Element hat dabei eine eigene Form, um sich in diese Drachenform zu verwandeln muß sich ein Dracover auf sein Element konzentrieren, um so verbundener er mit seinem Element ist, um so mächtiger wird die Gestalt. Simus ist aber nicht nur in der Lage sich in die Drachenform eines jeden Elementes zu verwandeln, er kann darüber hinaus durch starke Konzentration alle vier Elemente in einer Form vereinen, diese Form kommt dem ursprünglichen Urdrachen sehr nahe und ist besonders mächtig, leider besteht hir die Gefahr nicht nur die Kontrolle sondern auch das eigene Selbst zu verlieren. Diese Gefahr besteht zwar auch bei den anderen Formen wenn ein Dracover sie annimmt, ist aber um einiges höhr. Sollte es bei einem Dracover dazu kommen das er sich in der Form verliert, wird er zu einem Drachen der nichts mehr mit dem Wesen das er zuvor war gemeinsam hat, doch ist es möglich ihn zurückzuholen indem man ihn einem schwierigem Ritual unterzieht an dem alle Elemente vertreten sein müßen, ebenso muß der Dracover vorher eingefangen und für die Zeit des Rituals einigermasen Ruig gestellt werden, was natürlich um so schwerer ist, um so stärker der Betroffene ist.

Die Dracover leben in Städten die nur durch magische Portale zu betreten sind und in die ohne Hilfe kein Außenstehender hineingelangt, es sei denn die Elemente sind auf seiner Seite. Trotz der Tatsache das die Dracover ein friedliebendes Volk sind sollte man sie nicht unterschätzen, da sie nicht nur Magie beherschen sondern auch verschiedene Kampfkünste.

Simus erhilt nicht nur Ausbildung im umgang mit Magie, er erwarb ebenso Kenntnise über Heilung, Schwertkampf, Naturkunde und andere nützliche Wissensfehrtigkeiten. Dazu reiste er in die verschiedenen Städte der Elemente um bei den dortigen Meistern zu lernen, doch egal wo er lernte das Zentrum und der wichtigste Aspekt aller Studien ist die Kontrolle über sich selbst, was in anbetracht der Gefahren einer Wandlung ein sehr sinnvoller Kern der Lehren ist.

Nach vielen Jahren des Studiums ist nun für Simus die Zeit angebrochen um die Weld außerhalb der Städte kennen zu lernen und seine Fähigkeiten im praktischen Umgang zu verbessern und zu verfeinern und auf den Weg zu gehen den die Elemente für ihn vorgesehen haben.





Ich werde sicher noch das eine oder andere hinzufügen aber das ist das wesentliche.

---------------------------------------

"Das Leben ist bunt und kranatenstark!"

---------------------------------------

Freyr Offline

Letztgültige Instanz


Beiträge: 1.595

09.06.2009 14:17
#2 RE: Charas für Zeitalter der Magie antworten

Die Idee ist soweit sehr cool, bedarf noch ein wenig der Ausarbeitung und Anpassung an die gegebenheiten, (speziell daran wie im Zeitalter der Magie gezaubert wird) ist aber sehr cool, und auch sehr brauchbar.

---------
"Wer ist der Wächter?"
"Kennst du das Sprichwort, - Wer bewacht die Wächter? - Er tut es"
--
"Kutzen, überall Kutzen"
---------

Chaosplayer Offline

Wenn andere einen Charakter unspielbar nennen, fang ich erst an.


Beiträge: 503

09.06.2009 15:53
#3 RE: Charas für Zeitalter der Magie antworten

Ok, aber das sind Kleinigkeiten die schnell angepaßt werden können.

---------------------------------------

"Das Leben ist bunt und kranatenstark!"

---------------------------------------

Chaosplayer Offline

Wenn andere einen Charakter unspielbar nennen, fang ich erst an.


Beiträge: 503

11.06.2009 15:14
#4 RE: Charas für Zeitalter der Magie antworten

Ok, da ich im ersten Teil nur wenig auf Simus eingegangen bin, will ich den Chara hir spontan etwas vertiefen!

Simus ist der Sohn von Duros Dearan, einem Ratsmitglied der Feuerstadt Pyropade, und dessen Frau Kalima. Die ersten 10 Jahre seines Lebens verbrachte er wie jedes andere dracovische Kind, mit 5 begann der Unterricht in dracovischer Geschichte und im erlehrnen der Schrift. Als es nun Zeit wahr das "Ritual der Elemente" durchzuführen, bereitete sich Simus wie alle anderen darauf vor, nicht nur das das Ritual von den Kindern selbst vorbereitet wurde, so trafen sich die Kinder bereits Wochen zuvor immer öfter da sie wußten das wenn sie von einem Element erwählt würden sie in die Stadt des entsprechenden Elements gehen müßten und ihre Freunde und Familien wohl für eine Lange Zeit nicht sehen würden.
Am Tag des Rituals ging jeder zu dem Ort den er sich für das Ritual ausgesucht hatte, denn auch dieser wurde von den Kindern selbst gewählt. Simus ging zu einem Felsen an dem er sonst immer spielte, er lag auf einer anhöhe hinter dem Haus seiner Eltern und ein kleiner Wasserlauf floß direckt daneben. Simus setzte sich auf den Felsen und entzündete eine Feuerschale vor sich und während ein leichter wind ihn umspielte und mit einem angenehmen Luftzug berührte begann er mit der Meditazion die er von seinem Fater gelehrnt hatte, so wie dieser es von seinem gelehrt wurde.
Simus versank immer tiefer in Meditation, aus der er erst mitten in der Nacht erwachte, er war müde nud sein Körper fühlte sich schwer an, und so war es nicht verwunderlich das er es gerade so in sein Bett schafte bevor er einschlief. Als er am nächsten Tag erwachte und sich im Bad den restlichen Schlaf aus dem Gesicht wusch entdeckte er das Mal.
Ein jeder Dracover erhällt mit dem Ritual ein Mal auf der Brust, eine Spierale in Form und Farbe des Elementes das ihn erwählt hat, dieses Mal zeichnet einen Dracover als Erwacksenen aus und gewährt ihm seine Rechte, sollte ein Dracover von seinem Element verlassen werden, was vorkommen kann, so verliert er jedes Recht und jeden Besitz, welche er erst wieder bekommt wenn es ihm gelingt sich wieder mit seinem Element zu vereinen und das Mal zurückzubekommen.
Simus blickte auf seine Brust und enddeckte die vier Spieralen jede in der Farbe und Form eines anderen Elementes die wie es den anschein hat diereckt aus dem Zentrum seiner Brust nach außen drangen. Simus hatte schon von Dracover gehört die wohl zwei oder sogar drei Spieralen hatten, aber vier? Verängstigt und beschämt kam er zu seinen Eltern in die Küche, als ihn sein Vater sah schaute er kurz in das traurige Gesicht seines Sohnes dann sagte er:" Was ist los mein Sohn, hat dich keies erwählt, dann mußt du nochmal 10 Jahre Kind sein!" Bei diesen Worten lachte er laut bis er den bösen Blick seiner Frau sah und verstummt sich seinem Frühstück widmete. "Nun höhr nicht auf deinen Vater der wie immer nichts gescheites zu sagen weiß, und zeige mir mal dein Mal!" sagte Sie und legte dabei ihre Hände behutsam auf seine Schultern. Langsam und zarkhaft öffnete Simus sein Hemd und zeigte seinen Eltern das Mal. "Na sie sich das einer an!" meinte Duros "der Junge scheint doch zu was zu gebrauchen zu sein! Har .... " wieder senkte er seinen Blick um den seiner Frau auszuweichen und fügte, in einem gestellten Plauderton, hinzu "es ist ein gutes Zeichen mein Sohn, und wir Zwei werden nachher gemeinsam zur großen Versamlung gehen!"

Die große Versammlung, auf der die neuen dracovischen Bürger begrüßt wurden und von wo man sie in die verschiedenen Elementstädte schickte (es wird nicht sofort aufgebrochen aber relativ bald). Die Feuerelemente würden in Pyropade ein Quartier in der Akademie bezihen, die Wasser würden zur Akademi in Aquartus, die Luft nach Airalia und die Erdelemente nach Geofuma.
Außer Simus waren noch ein anderer von mehr als einem Element erwählt worden, er hatte zwei Elemente in sich und seine Ausbildung würde, statt der üblichen 6 Jahre, 12 Jahre dauern und bei Simus waren es tatsächlich 20 Jahre die seine Ausbildung andauerte. Er begann in der Stadt der Lüfte um zu lernen den Wind zu kontrollieren und eine Form anzunehmen mit der er auf ihm Reiten konnte, in der Erdstadt Geofuma lernte er die Erde zu lesen und eine Form anzunehmen mit deren Hilfe er sich schnell durch sie hindurchbewegen konnte. In Aquarus lernte er mit dem Wasser zu heilen, sowie zu verletzen und eine Form anzunehmen mit der er bis in die tiefsten Tiefen hinabtauchen konnte. Schließlich kam er zurück nach Pyropade wo er lernte das Feuer zu entzünden und Licht zu bringen wo Finsternis war, und auch hir lernte er eine Form anzunehmen die ihn nähr an das Element brachte.

In den vielen Jahren seiner Ausbildung lernte er sich selbst zu beherschen und mit den Elementen und der Weld im Einklang zu sein.
Er lernte Waffen zu gebrauchen und Wunden zu heilen, er lehrnte Spuren zu lesen und Spuren zu vermeiden. Er lehrnte viel und auch nach seiner Außbildung in dem Jahr als der hohe Rat der Alten ihn Prüften und das alte Wisseen der Vereinigung der Elemente lehrten war sein Weg noch nicht zuende. Nein, sein Weg war nicht zuende, er hatte noch nichtmal richtig begonnen ihn zu beschreiten, denn dadurch das er von allen Elementen erwählt war, gehörte er in alle Städte und in Keine, nicht solange er seinen Platz nicht gefunden hatte, den Platz den die Elemente vür ihn vorgesehen hatten, also blieb ihm nichts anderes übrig als in die Weld zu ziehen und ihn zu suchen, seinen Platz.

---------------------------------------

"Das Leben ist bunt und kranatenstark!"

---------------------------------------

 Sprung  
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen