Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 186 mal aufgerufen
 Götter
Freyr Offline

Letztgültige Instanz


Beiträge: 1.595

02.01.2008 23:22
The Warbringer antworten

Der Bringer des Krieges.
Der hohe Gott des Krieges

Der Kriegsbringer wird auf vielen Welten als der Gott des Kampfes und des Krieges verehrt.

Man sagt das er überall präsent ist wo gekämpft wird. Ein Gedicht dazu:


Ich ging über kalte Felder, Mord im Sinn.
Ich erreichte leere Häuser, Tot im Sinn.
Ich flog über brennende Städte, Asche im Sinn.
Ich bin im Schlag,
Ich bin im Pfeil,
Ich bin im Blut,
Ich bin im Schrei,
Ich bin in der Angst.

Das alles, bin ich und noch mehr.
Ich bin der Tod, ich bin der Krieg.

Er wird auch von Strategen und Feldherren verehrt und dem Herrn des Krieges keinen Respekt zu zollen hat schon Königreichen den Untergang gebracht.

Er hat auch einige Gläubige die sich in „Orden“ gesammelt haben. Diese sind eher Söldnertruppen als Orden im gewöhnlichen Sinne. Aber sie haben seine Unterstützung.

Die berühmt/berüchtigtsten davon sind die Blutbefleckten. Eine Söldnerarmee die bei voller Stärke 25000 Mann Kampfkraft aufweist.

---------

Anything I believe in I can do.
And I believe I can do Anything.
.
.

Freyr Offline

Letztgültige Instanz


Beiträge: 1.595

19.06.2008 13:57
#2 RE: The Warbringer antworten

Die Blutbefleckten – Ein Söldnerorden der Warbringer verehrt

Fahne: Rostrote Fahne mit Schwarzem Schwert, unterer Teil des Schwertes Blutrot

Die Gesamte Kampffähige Truppe der Blutbefleckten beläuft sich auf etwa 25 000 Krieger, allerdings kommen hierzu noch einmal etwa 50 000 bis 80 000 Mann Gefolge hinzu.
Dazu zählen vor allem Veteranen die nicht mehr kämpfen können, und Kinder die noch nicht kämpfen können.
Verteilt sind diese über mehrere von Menschen bewohnten Welten.


Die Truppen sind in kleinen Einheiten über die gesamte Fläche Jalons verteilt, nur in den seltensten Fällen kommen mehr als einige tausend Mann zusammen.

Die Kampftruppen der Blutbefleckten setzen sich in erster Linie aus den untersten Gesellschafftschichten zusammen. Menschen, Orks, Halborks, und in den seltensten Fällen auch der eine oder andere Elf. Leibeigene, geflohen vor unmenschlicher Behandlung, Säuglinge die von Huren mit den Worten „Der gehört euch“ abgegeben werden, und im Lager aufwachsen. Frauen die den Ruf des Blutbefleckten gehört haben, und nun Seite an Seite mit ihren Kameraden dienen.

Es gibt keine Standesunterschiede bei den Blutbefleckten, es spielt keine Rolle ob du Mann oder Frau bist, ob du entlaufener Sklave, Ork, oder etwas vollkommen anderes bist. Wenn du den Schwur der Blutbefleckten geschworen hast, und ihn ehrst, dann wirst du auch als einer der ihren behandelt werden.

Die Blutbefleckten kämpfen nie untereinander, dies ist ein Teil des Schwures, sie ziehen nie ihre Waffen gegen ihre Brüder und Schwestern. Duelle zwischen ihnen werden immer mit den Fäusten ausgetragen, und gehen immer bis zur Bewusstlosigkeit, oder bis einer aufgibt. Sollte jemand bei einem solchen Kampf getötet werden, so verpflichtet sich der überlebende den Anteil des Gestorbenen zu übernehmen, er muss also quasi für zwei kämpfen.

Es spielt keine Rolle woher ein Blutbefleckter kommt, er erkennt einen anderen stets an der charakteristischen Tätowierung, die blutbefleckte Hand.
Bei dieser Tätowierung wird bei der feierlichen Aufnahme in die Blutbefleckten die rechte oder linke Hand, je nachdem welche die Waffenhand ist, mit einer Blutroten Tätowierung versehen. Dies ist ihr Zeichen dafür das sie die Waffe nie aus der Hand legen, und kämpfen bis zum letzen Zeitpunkt. Je nachdem wie alt sie sind, und an wie vielen Schlachten sie teilgenommen haben wird die Tätowierung vergrössert. So kann sie bei einem Schlachtenführer durchaus den gesamten rechten Arm und einen Teil des Oberkörpers bedecken. Sollten die Blutbefleckten jemanden sehen der diese Tätowierung trägt, ohne das Recht dazu zu haben, so werden sie ihn ohne zögern töten.


Eine der klassischen Methoden ein Blutbefleckter zu werden, ist in einem Lager aufzuwachsen.
Hierbei wird das Kind von einer der Lagerhuren, oder einer Hure aus einer nahe gelegenen Stadt im Lager abgegeben. Meistens mit den Worten das ein Blutbefleckter der Vater ist, und dies trifft sicherlich in den meisten Fällen auch zu. Diese Kinder wachsen im Lager auf, und bekommen alles gelehrt was sie für ein Leben im Krieg brauchen, allerdings werden sie erst mit Erlangen der Volljährigkeit in die Reihen der Blutbefleckten aufgenommen. Nur wenige entscheiden sich dies auszuschlagen, und stattdessen etwas anderes zu tun.

Der Schwur:

Der Schwur wird unter einem langen, schwierigen und sehr viel Männlichkeit verlangenden Ritual abgeschlossen.

Der Schwur beinhaltet:

Niemals gegen seine Waffenbrüdern und Schwestern die Waffen erheben.

Niemals in Angst zu fliehen.

Niemals Verrat zu üben, sei es in Wort oder Tat.

Den Namen des Blutbefleckten zu ehren, und seinem Ruf zu folgen, wohin er auch trägt.



Die Namen der Bloodstained:

Im Fall das die gesamten Truppen aller Bloodstained zusammen gerufen werden, was allerdings noch nie vorgekommen ist, da noch nie jemand so viel Geld aufbringen konnte, würde der Name der Armee dann „Der Blutige Zug“ sein.

Der Höchste Titel/Rang innerhalb der Blutbefleckten ist „Die Rechte Hand des Krieges“. Diese Person ist der höchste General, und vermutlich bester Befehlshaber und Stratege der betroffenen Welt. (Abgesehen von dem einen oder anderen uralten Elfen vielleicht)

Dieser Rang wird allerdings nur benutzt wenn mehr als 10000 Mann kampffähiger Truppe zusammen kommen.


---------

Anything I believe in I can do.
And I believe I can do Anything.

Ich habe das Geheimnis der Unsterblichkeit entdeckt.
...Nicht-Sterben...

"Cheese is always a Possibility"

---------

 Sprung  
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen