Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Board hat 13 Mitglieder
4.309 Beiträge & 478 Themen
Beiträge der letzten Tage
Foren Suche
Suchoptionen
  • Treffen im AugustDatum07.08.2012 22:44
    Thema von Patric im Forum Allgemeiner Bereich

    Da im August kein Rollenspieltreff stattfindet wollte ich wissen was ihr von einem Treff diesen Samstag haltet. Hättet ihr Lust oder Interesse?

  • Treffen im JuniDatum04.06.2012 19:16
    Thema von Patric im Forum Allgemeiner Bereich

    Wie siehts aus am Samstag? Wer kommt alles? Also ich bin wie immer da.


    Und wie schauts mit Donnerstag aus? Ist ja Feiertag. Vielleicht von Mittwoch Abend auf Donnerstag? Oder Donnerstag selber?

  • Show me yours n' I show you mine!Datum29.05.2012 16:58
    Thema von Patric im Forum Fantanoia

    Hier könnte man ja Bilder der Charaktere posten. Ich fange mal mit einigen Bildern von Qwai Bo Chen an.

    http://s1.directupload.net/file/d/2905/vv9crewa_jpg.htm

    http://s1.directupload.net/file/d/2905/jeyki466_jpg.htm

    http://s1.directupload.net/file/d/2905/4fikbeun_jpg.htm

    http://s1.directupload.net/file/d/2905/baptprhv_jpg.htm


    p.s. Welches der beiden Outfits passt besser zu Bo?

  • Thema von Patric im Forum Fantanoia

    Habs eben noch einmal nachgelesen, und das was ich zu Bo's Theorien zu Yin und Yang und Qi(Chi) gesagt habe stimmt nicht so ganz :P.

    Nicht Yang ist Schatten/Dunkelheit, Böses, Erde usw. sondern Yin. Das ganze ist vertauscht <_<.

    Am besten vergesst ihr was Bo über die Philosophie seines Klosters und Glaubens gesagt hat :P. Ich werde mir bis zum nächsten mal etwas überarbeitetes, stimmiges ausdenken.

    In der Basis sieht es wie folgt aus:

    Qi ist die kosmische Energie bzw. der Äther der alles durchdringt und in ständiger Bewegung und Wandel ist. Qi durchdringt alles was existiert und geschieht und Qi ist
    die Substanz aus der das Universum in geistiger und physicher Weise besteht. Qi ist der Atem des Lebens. Es ist die vitale Lebenskraft und Energie aller Dinge.
    Dabei teilt sich dieses Qi auf in Yang und Yin bzw. Yangqi und Yinqi.

    Zitat

    Yangqi = Himmel und Licht. Der Tag, der Sommer und das Feuer, Sonne sowie die Dynamik, Wandlung und Aktivität. Vormittag und Nachmittag sind Tageszeiten des Yang.
    Es ist der Beginn eines Zyklus sowie das Gute und Reine Qi.
    Yang bedeutet positive Energien und Ausstrahlungen sowie positive Aktionen.
    Yang sind die mentalen und nicht physischen Aspekte eines Lebewesens und deren Kräfte. So ist Magie bzw. heiligen Kräfte Yang. Nimbleness ist auch Yang.

    Yinqi = Erde und Schatten. Die Nacht, der Winter und das Wasser/Eis, Mond sowie Statik und Stillstand. Abend und Nacht sind Takeszeiten des Yin.
    Yinqi ist das Ende eines Zyklus, so auch der Tod und das Böse und Unreine Qi.
    Yin bedeutet negative Energien und Ausstrahlungen sowie negativ gerichtete Aktionen.
    Yin sind die physischen und körperlichen Aspekte. Kampfkunst ist Yin. Ebenso ist Charisma Yin.


    Dabei stehen beide nie ganz getrennt voneinander, denn alles das Yin ist enthält auch Yang, und umgekehrt. So mag ein Krieger der mit seiner Kraft einem anderen Schaden zufügt
    ein Element des Yin sein, doch kann Yang dadurch enthalten sein das er dies vollbringt um zu Schützen. Die beiden Aspekte sind nie ganz voneinander getrennt und wechseln sich
    ständig ab. Manchmal deutlicher, manchmal weniger deutlich. Dieser Dualismus ist es der es schwierig macht das Yin und Yang Konzept gänzlich zu verstehen. Denn wenn ein Magier
    z.b. sein Yang einsetzt indem er einen Zauber spricht, so kann der Effekt des Zaubers durchaus Yin sein. Z.b. bei einem Feuerzauber. Oder die Yinkraft eines Kriegers mag zum
    Yang werden wenn er dadurch Leben bewahrt.
    Der Mensch bzw. die "normalen" Rassen stehen bei diesem Dualismus in der Mitte da sie in beide Richtungen tendieren können und diese Aspekte sich stark abwechseln. Sie bilden
    das Gleichgewicht zwischen Yin und Yang. Davon ausgenommen sind jene Völker die Aufgrund ihrer Erschaffung, Herkunft oder Eigenart fest mit einem Aspekt verknüpft sind. Aber auch
    hier mag es Vermischung geben. So ist ein Infernales Wesen von seiner dunklen Art her eine Kreatur des Yin, doch seine Feueraspekte machen es auch Yanglastig. Da das Feuer jedoch
    nur ein Aspekt ihres Daseins ausmacht, das Yin jedoch ihr gesamtes Denken und Handeln bestimmt, sind es Yinqi Wesen.

    Bo kann nun diese Kräfte nutzen indem er sein Qi konzentriert und fokusiert. So setzt er sein Yinqi ein, um z.b. größere physische Kräfte zu erhalten, sich gegen Schaden abzuhärten
    oder durch seine Attacken größeren, verherrenden Schaden anzurichten. Sein Yanqi nutzt er dagegen um Licht zu erzeugen, seine Bewegungen Schneller werden zu lassen (Zwar ist Nimbleness
    ein Yinaspekt, doch ist die vergrößerte Aktivität und Geschwindigkeit Yang), Bannsprüche zu wirken oder Wunden und Schaden zu heilen.
    Dabei erschafft er jedoch kein Qi, vielmehr konzentriert er sein eigenes und das Qi der Umgebung um dadurch größere Wirkung zu erzielen. Indem er z.b. sein Qi auf seine Hände/Füße konzentriert
    vermag er es größeren Schaden und mehr Wucht in diese hinein zu legen, ohne sie dabei zu verletzen. Oder er konzentriert es dabei auf seine Muskeln und Haut, um dadurch härter und
    widerstandsfähiger zu werden. Oder er konzentriert es auf seine Beine und Sehnen um schneller und Beweglicher zu sein, oder auch um durch die Lüft "laufen" zu können oder an glatten bzw.
    senkrechten Flächen nicht abzurutschen. Ebenso kann er das Qi von sich auch konzentrieren und einsetzen um z.b. Jemanden zu heilen. Indem er sein konzentriertes Qi in seinen Körper bzw´.
    auf seine verletzten Stellen sendet verstärkt er dessen Heilkraft. Oder indem er sein Qi in Amulette, Siegel bzw. seine Aura/Umgebung schickt bewirkt er einen bannenden Effekt gegen Wesen
    des Yin, da dieses Konzentration an Qi auf Yang basiert. Aber er kann nicht nur Qi einsetzen und konzentrieren, sondern auch Qi spüren, sehen und erahnen.
    So kann er sich auf das Qi seiner Umgebung oder seiner Gegner konzentrieren um dadurch sich dessen mehr gewahr zu werden. Dadurch kann er z.b. die Anwesenheit von unsichtbaren Dingen wahrnehmen, durch Wände einen Gegner oder
    ein Wesen spüren, aber auch die Bewegungen des Gegners voraus ahnen da diese stehts einen Schatten des Qi vorauseilen lassen. Dies wirkt dadurch wie Präkognition oder Hellsehen, bedeutet aber
    eher stärker mit dem Fluß der Umgebung verbunden zu sein. Im Kampf bedeutet dies z.B. das er schneller auf die Aktionen des Gegners reagieren kann, oder eher seine Deckung durchbrechen vermag.

    Regeltechnisch sähe das dann wie folgt aus:

    Beim Einsatz von Qi um eine Wirkung zu erzielen wird auf den Wert in magische Künste, bzw. in seinem fall auf Qi Künste geworfen. Bei Erfolg schafft er es sein Qi zu konzentrieren. Die Höhe
    des Erfolges bestimmt dabei die Basischance die er auf den gewünschten Einsatz draufgezählt bekommt.
    Möchte er sich z.B. auf das Qi des Gegners konzentrieren und hat mit dem Wurf 7 Punkte übrig, entspräche das einer Basischance von 2. Er bekommt also auf alle Attacken und Verteidigungswerte 2 Punkte drauf. Möchte er DAZU noch Qi in seine Hände konzentrieren um mehr Schaden anzurichten, wird erneut gewürfelt. Wenn dann z.B. 9 Punkte übrig sind, wäre das eine Basischance von 3. Sowiel mehr würde dann auf den gewürfelten Wert für die Schadenstabelle addiert werden. Wird eine 12 gewürfelt entspräche das also einem Schaden als wäre eine 15 gewürfelt worden.

    Ebenso verhält es sich mit dem steigern von Attributen. Möchte ein Mönch seine Kraft erhöhen konzentriert er sein Qi auf seine Muskeln. Nicht um härter zu werden, sondern um stärker zu sein. Wenn nun ein
    Erfolg von 6 übrig bleibt erhöht sich seine Kraft damit um 2 Punkte. Wenn er also Kraft um 2 und Schadensniveau um 2 Erhöht sind seine Attacken dadurch verherrender. Gleich sieht es beim Schadeneinstecken aus. Der Mönch kann entweder seine Toughness pushen, oder auch seinen "Rüstungswert". Z.b. kann er die BC die sich ergibt vom Schadenswurf abziehen um den Schaden dadurch abzuschwächen.

    Dabei vermag er dies noch zu steigern indem er mehr Zeit für die Konzentration aufbringt um seinen Qifluss besser kontrollieren zu
    können. Wenn er Zeit für die Konzentration hat, kann er ein zweites mal auf Qi Künste würfeln. Dieser Erfolg wird auf den zuvor gewürfelten addiert, wodurch sich auch die Basischance erhöht. Bei zwei
    gewürfelten 6ern bedeutet dies keine Krafterhöhung um 2, sondern um 3 da beide zusammen auf einen Wert von 12 kommen. ABER! Sollte er bei diesem Konzentrationsversuch es nicht schaffen unter seinen
    Qi Künste Wert zu kommen, verliert er den Fokus und das Qi normalisiert sich. D.h. wenn er sich 3 mal konzentrieren möchte um alle 3 Erfolge zusammen zu rechnen muss er auch 3 mal Erfolg gehabt haben.
    Wenn er nur einmal kein Erfolg hatte, dann sind auch alle zuvor erwürfelten Erfolge verflogen und er muss von vorne beginnen. Die Anzahl der Versuche wird dabei beschränkt. Und zwar durch das Verhältniss
    von Yin und Yang des Mönches. Hat er z.b. 40% yin und 60% yang, dann bestimmt sich die anzahl der Erfolge aus seiner Basischance für magische Künste mit dem %-Wert multipliziert. Bei einer BC von
    6 für Smarts und einem Yang-Wert von 60% kann er also 0,6 * 6 Anzahl an Versuche durchführen um eine Yangqi Fähigkeit zu verstärken. Echt gerundet. Das hieße hier 4 Versuche.

    Wie gesagt besitzt der Mönch nie 100% Yin UND Yang. Aufgrund seines Handelns, seiner Herkunft/Rasse und seiner Erfahrungen verändert sich dieses Qi. Entweder hat er mehr Yangqi, oder mehr Yinqi. Hat er z.B. 60 % yin und 40 % yang, muss er beim zweiten Einsatz einer Qifähigkeit die er GLEICHZEITIG zu einer bereits bestehenden einsetzen möchte auf diesen Prozentwert würfen. Nur falls er niedriger würfelt als sein Prozentwert kann er diese zusätzliche Fähigkeit auch einsetzen. Dabei bedeutet ein nicht Erfolg nicht, das auch die erste eingesetzte Qifähigkeit erlischt, sondern nur das die zusätzliche keinen Effekt zeigt da er das Qi nicht auch auf diese Konzentrieren konnte.
    Aber auch hier kann gepatzt oder ein kritischer Erfolg erzielt werden. Es ist also für einen Yinlastigen Krieger schwieriger gleichzeitig Yangqi einzusetzen wenn er bereits Yinqi benutzt, aber je stärker sein Yin, desto mehr Yinqi Fähigkeiten können gleichzeitig benutzt werden. Ein Charakter mit 90% Yin und 10% Yang kann deswegen nicht weniger gut eine einzelne Yang fähigkeit nutzen, vielmehr kann er kaum mehrere Yang gleichzeitig verwenden, oder zusätzlich zu einer Yinfähigkeit. Ein Stärkeunterschied entsteht dann nur da er bei 10% Yang auch nur 0,1*BC Smarts Stapelversuche durchführen kann.

    Dies sind die Regeln für unbewaffneten Kampf. Der Mönch kann diese auch beim bewaffneten Kampf einsetzen, doch kann er Fertigkeiten die sich auf die Waffe beziehen nur dann einsetzen, wenn die Waffe speziel dafür gedacht ist. Also wenn sie mit dem Qifluss des Mönchs erfüllt werden kann. Solche Waffen sind sehr selten und sehr begehrt bei den Mönchen. Mit einer normalen Waffe kann der Mönch also nicht das Schadensniveau steigern, aber jedoch noch immer seine Kraft und sein Kampfgeschick. Das gleiche gilt für Rüstungen oder Schilde.

    Hoffe das ist verständlich ;). Würd mich über eine Absegnung durch die Meister freuen.

  • Treffen im MaiDatum12.05.2011 22:54
    Foren-Beitrag von Patric im Thema

    Ich hatte zwei anstrengende Wochen und werde weder die Zeit noch die Muse haben ein Abenteuer vorzubereiten. Zumal ich samstag Morgen noch meinem Vater beim Flohmarktaufbau helfen muss <_<. Ich muss Abenteuer immer vorbereiten, ansonsten werden sie eine Katastrophe...ich kann einfach nicht improvisieren

  • Treffen im MaiDatum11.05.2011 20:40
    Foren-Beitrag von Patric im Thema

    Nun...mindestens eins hatte es <_<

  • Treffen im MaiDatum06.05.2011 19:12
    Foren-Beitrag von Patric im Thema

    Ich bin da am Treff. Was ich spiele weiss ich noch nicht ^_^

    Was war Moris Kampagne noch gleich??

  • Treffen im AprilDatum13.04.2011 14:02
    Foren-Beitrag von Patric im Thema

    Ich hatte eigentlich nicht vor mitzuspielen, sorry :/

  • Treffen im MärzDatum21.03.2011 23:15
    Foren-Beitrag von Patric im Thema

    sofern deine Magie die der Maske übertrifft...klar ;)

  • Treffen im MärzDatum21.03.2011 21:35
    Foren-Beitrag von Patric im Thema

    Mein Alchemist geht gerne mit dir zusammen auf die Reise. Zumal ein Stück Seele in seiner Maske steckt und er mit der Suche nach den Seelenteilen auch die Maske wiederfindet ;). Aber auch weil er wirklich gerne wieder den Ersten zurück bringen würde. Nach allem was er sah glaubt er das wäre das beste um die Welten die aus den Fugen geraten sind wieder zu richten.

    Aaalso...mein Charakter versucht weiterhin sein volles Potential zurück zu erlangen. D.h. er versucht wieder vollen Zugriff auf sein Portal des Lichtes zu bekommen. Ausserdem trainiert er fleissig die Magiekontrolle und seine Lichtmagie. Das beinhaltet auch die perfektion der Erschaffung von Lichtmaterie. Diese wird er entweder "Lux Solidus Magika" taufen, oder kurz "Luxsoma" ;), oder Luxid oder Barbarossametall, hehe.
    Dann gründet er einen Tempel des Ersten Lichts in der Stadt der Städte. Dort sammelt er Anhänger, Schüler und Gläubige unter sich. Er lehrt sie in Feuer und Lichtmagie und dem Wissen über das Erste Licht, dem Ersten an sich und die Götter wie sie einst waren. Ausserdem schickt er jene die weit genug sind auf eine Reise. Schaffen sie es ihm ein Teil seiner Artefakte zurück zu bringen lehrt er sie auch wie sie auf das Portal des Lichtes zugreifen können...sofern er das lehren kann :P.
    Ja, ich weiss...er war sonst immer ein Anhänger der Flamme...aber mal ehrlich...jetzt wo er "frei" ist kann er endlich sich voll dem Licht widmen ohne ein schlechtes Gewissen zu haben ;).
    Desweiteren wird er weiterhin forschen wo sich die versiegelten Herzen der Elemente befinden. Er möchte eine Möglichkeit finden diese zu befreien. Dafür verwendet er das was er gesehen und erlebt hat als diese versiegelt wurden.
    Und er wird auch mal schauen was es in der Stadt der Städte für Magie gibt die ihm unbekannt ist. Teleportationsmagie, Seelenmagie, Zeitmagie, Artefaktmagie usw. Mal sehen was er sich alles aneignen kann ^.^.

    Wenn mir was einfällt gebe ich es bescheid.

  • Treffen im MärzDatum02.03.2011 18:18
    Foren-Beitrag von Patric im Thema

    Muss ich da sein? ;)

    Ansonsten bin ich auf jeden fall auf dem treff.

  • SchicksalskartenDatum23.02.2011 19:46
    Foren-Beitrag von Patric im Thema

    Ach was...die beste Vorhersage ist noch immer:

    Du wirst einem großen Schwindel erliegen. Hüte dich vor zwielichten Gestalten die nur dein Geld wollen

    Das macht dann bitte 50zig. Keine Kreditkarten.

  • SchicksalskartenDatum21.02.2011 22:28
    Foren-Beitrag von Patric im Thema

    Die willst du aber nicht statt Würfel verwenden, oder? Habe da gaaaanz schlechte Erinnerungen an sowas ^^

  • Treffen im FebruarDatum16.02.2011 18:47
    Foren-Beitrag von Patric im Thema

    Du meinst mit mehr Charisma = Brüste? ;)

  • Treffen im FebruarDatum15.02.2011 21:47
    Foren-Beitrag von Patric im Thema

    Sach mal, Meister..was ist nun mit dem Ort wo das ganze passiert ist? Die ganze Gegend dürfte seeehr weiträumig so ziemlich leer sein. Desweiteren sehr sehr hell und vorallem heilig...Nach der Power an heiligem Licht das dort ausgestrahlt wurde sollte schon irgendwas ungewöhnliches mit dem Raum dort passiert sein ^.^. Und haben die zwei Cheffe von der anderen Seite eigentlich ihr Augenlicht behalten? Wenn ich bedenke wie stark ich sonst schon strahle dürfte ich vor dem Portal so ziemlich eine kleine Supernova gewesen sein. Mal davon abgesehen wieviel heiliges Licht in deren Dimension gestrahlt wurde ;).

    Bin echt gespannt was die Folgen des ganzen sind...

  • Treffen im FebruarDatum15.02.2011 01:04
    Foren-Beitrag von Patric im Thema

    Ich hab mir überlegt mit Barbarossa eine der "lebenden" Statuen zu beseelen und aus mir meinen eigenen Golem mit Magiefähigkeiten zu schaffen, muhahahaha :P

    Naja...mal sehen was nu mit Barbarossa ist. Hans hat sich nicht dazu geäussert ob er nun ganz tot ist, oder irgendwas anderes. Immerhin habe ich am ende Magie mit der Kraft eines Gottes gewirkt ^.^. Schade das wir alle am Ende doch so müde waren. Barbarossa dürfte so hell wie eine Sonne gewesen sein. Vielleicht ist er ja nun zu einer neuen Sonne Inouth geworden, eine beseelte Sonne, muahahaha.

  • Treffen im FebruarDatum10.02.2011 20:28
    Foren-Beitrag von Patric im Thema

    Ich glaube erst dann daran das Leo vorbei kommt wenn sie mit uns am Tisch sitzt. Vorher nicht. Sie hat oft genug gesagt sie kommt, ohne das sie dann anwesend war ;).

    Ich werd da sein, aber ich bevorzuge P&P. Das Treffen einmal im Monat möchte ich nicht mit Brett oder Kartenspiele verbringen :P

  • Foren-Beitrag von Patric im Thema

    Und mit soeiner Einstellung ist er nicht Alchemist geworden? Er wäre der ideale Kandidat ;)

  • Treffen im FebruarDatum24.01.2011 22:54
    Foren-Beitrag von Patric im Thema

    Ich werde da sein...aber würde nur ungern zweimal hintereinander Inouth spielen

  • Moris KampangeDatum22.01.2011 22:22
    Foren-Beitrag von Patric im Thema

    Ich glaube der junge Schreibung ist gestorben. Brecht Schreibung war sein Name...vermute ich mal [devil]

Inhalte des Mitglieds Patric
Alchemist sein, oder nicht sein, das ist hier die Frage!
Beiträge: 235
Ort: test
Seite 1 von 8 « Seite 1 2 3 4 5 6 8 Seite »
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen